Suchen
Mi, 13.04.2022

„Im Sport gemeinsam vereint“

Comeback geglückt: Das größte Ulmer Firmenturnier ist zurück! Am vergangenen Wochenende feierte der CompanyCup seine Rückkehr.

Im Jahr 2022 beginnt eine neue Zeitrechnung in der Turniergeschichte: Der CompanyCup fand erstmals im Herzen von ratiopharm ulm statt – dem OrangeCampus in Neu-Ulm. Dort wurde am vergangenen Samstag das größte Ulmer Firmenturnier nach zweijähriger Zwangspause vor rund 300 Besuchern ausgetragen. „Ein wunderschönes Format, bei dem sich unsere Sponsoren durch den Sport vereint, auf einer anderen Ebene begegnen können“, bringt BBU '01-Geschäftsführer Andreas Oettel die Intention des Turniers auf den Punkt.

Gespielt wurde in einem Ligasystem mit acht Mannschaften, die während der Vorrunde alle gegeneinander antraten. Aus den entsprechenden Resultaten entstand eine Abschlusstabelle, nach der sich die ersten vier Teams für das Halbfinale qualifizierten. Neben den beiden letzten Siegern Hauff Technik (2019) und S-Con (2018) waren auch einige Neuzugänge mit von der Partie. Besonders überraschte Newcomer Bison. Als einzig ungeschlagenes Team der Vorrunde gelangen unter anderem auch Siege gegen die Titelverteidiger des Turniers. Erst im Finale wurde die Siegesserie entscheidend unterbrochen und dennoch war es eine gelungene Premiere für die Mannschaft um Kapitän und Geschäftsführer Ulli Spankowski: „Eine super Erfahrung mit starken Mannschaften und einer genialen Stimmung.“ Der diesjährige CompanyCup hatte aber weitaus mehr in seinem Repertoire: Emotionsgeladene Duelle, spannende Begegnungen, teilweise anspruchsvolle Spielszenen, aber vor allem herzliche Wiedersehensmomente und einen regen Austausch zwischen „alten Bekannten“.
Im Finale lieferten sich Bison und S-Con einen engen Fight (16:19). Foto: Noah Papalampros
In den beiden Halbfinals gewannen jeweils die beiden besser platzierten Teams von Bison und S-Con. Im Spiel um Platz drei lieferten sich Teva und Hauff Technik einen engen Fight – Titelverteidiger Hauff setzte sich am Ende erfolgreich durch.
Im Finale kam es dann zur Neuauflage des Vorrundenspiels zwischen S-Con und Bison (22:24). Vor den Augen aller Beteiligten kam es zum engen Showdown mit ständigen Führungswechseln und hochklassigen Spielzügen. Schlussendlich hatte S-Con aber mit Ex-Profi Andras Molnar den Topscorer (6,7 Punkte pro Spiel) und gleichzeitig wertvollsten Spieler des Turniers auf seiner Seite. Mit dem Turniersieg gewann sein Team auch Logen-Tickets für ein Heimspiel von ratiopharm ulm

Trotz des großen sportlichen Ehrgeizes, lagen Spaß und Fairness im Fokus. Darüber hinaus weckte das Turnier aber auch neuen Ehrgeiz: „In Zukunft werden wir öfter gemeinsam trainieren und nächstes Jahr auf jeden Fall wieder mit dabei sein“, formulierte Leonie Draxler, Projektmanagerin des Debütanten Achtzig20, die kommenden Ziele ihres Teams. Der vierte CompanyCup war für Alle ein voller Erfolg und macht bereits jetzt Lust auf mehr.
Zum News-ArchivZum Spielplan
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×