Suchen
Di, 26.09.2017

Großes Vertrauen in Stadtverwaltung und Gemeinderäte

BBU ’01 sieht der entscheidenden Gemeinderatssitzung über die Zukunft des OrangeCampus mit Zuversicht entgegen.

Nach fast drei Jahren Entwicklungszeit geht BBU ’01 optimistisch und mit viel Vertrauen in die Stadtverwaltung und den Gemeinderat in die entscheidende Sitzung über die Zukunft des OrangeCampus. „Ich bin sehr optimistisch, dass der Gemeinderat heute Nachmittag zu einer objektiven und positiven Beurteilung unseres Projekts kommen wird“, sagt BBU ‘01 Vorstand Andreas Oettel. Grund zur Zuversicht gibt Oettel der neun Punkte umfassende Bedingungskatalog, den BBU ’01 mehr als erfüllt hat.

Wichtig zu wissen ist, dass nur fünf dieser neun Bedingungen zum Zeitpunkt der heutigen Sitzung relevant sind – vier Bedingungen dagegen sind erst zu einem späteren Zeitpunkt, und zwar vor Auftragsvergabe an einen Bauunternehmer nachzuweisen. BBU ‘01 hat dennoch alles daran gesetzt, alle Bedingungen schon bis zur heutigen Sitzung zu erfüllen „und dies ist uns gelungen“, so Oettel. Einzig die schriftliche Finanzierungszusage der Banken, die grundsätzlich zuerst eine Beschlussfassung des Gemeinderats voraussetzt, müsse noch zeitnah nach der Beschlussfassung erfolgen.

„Wir haben gestern Abend noch mit vielen Gemeinderäten persönlich gesprochen, um letzte Fragen zu beantworten“, berichtet Vorstandskollege Dr. Thomas Stoll. Jetzt lägen alle Fakten auf dem Tisch und die harte Abreit der vergangenen Jahre habe sich gelohnt.

Dass BBU ’01 überhaupt in der Lage ist, den OrangeCampus und damit ein für die gesamte Region so gewinnbringendes Projekt zu entwickeln, hat sehr viel mit dem enormen Rückhalt in der Bevölkerung zu tun. „Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Spendern, Unterstützern, Fürsprechern, Partnern, Fans und Mitgliedern bedanken“, sagt Andreas Oettel. Denn kein vergleichbares Thema habe in so kurzer Zeit so viele Spenden, Unterschriften und Befürworter mobilisiert. „Dieser großartige Rückhalt macht mich auch optimistisch, dass die Gemeinderäte zu einer positiven Entscheidung kommen“, so Oettel vor der um 16 Uhr im Ulmer Rathaus beginnenden Sitzung.
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×