Suchen
Mi, 15.07.2020

Einzug in eine neue Welt

Die Geschäftsstellen von ratiopharm ulm und BBU ’01 e.V. beziehen als erste Mieter den OrangeCampus.

Nach jahrelanger Planung und einer 20-monatigen Bauzeit war es am Montag, den 13. Juli 2020 endlich soweit: Die Geschäftsstelle von ratiopharm ulm und das Vereins-Büro von BBU ’01 ziehen als erste Mieter in den OrangeCampus ein. Auf Ebene zwei des fünfstöckigen Bürogebäudes (ratiopharm ulm) und im ersten Stock des direkt angrenzenden Hallenkomplexes (BBU ‘01) haben die rund 50 Basketball-Mitarbeiter ihr neues Zuhause im OrangeCampus bezogen. „Es ist noch lange nicht alles perfekt und wir werden den Sommer über noch viel zu tun haben, aber es wird sofort klar, welche Möglichkeiten wir hier haben“, sagt Nico Keller. Keller, der als dienstältester Mitarbeiter schon seit der Gründung des Clubs im Sommer 2001 mit dabei ist, kann die Unterschiede zwischen den alten und neuen Räumlichkeiten am besten einschätzen. „In der Lessingstraße, wo wir uns dank der Hilfe von Franz Waitzinger, jahrelang zuhause gefühlt haben, sind wir an unsere Entwicklungsgrenzen gestoßen. Der OrangeCampus ist jetzt eine ganze neue Welt für uns“, so Keller, der auch Vorstandsmitglied des BBU ‘01 e.V. ist. 

„Der OrangeCampus ist jetzt eine ganze neue Welt für uns.“ Nico Keller

Nachdem der Umzug des Mobiliars mit Hilfe von Seifert Logistics gemeistert wurde, hat auch der Verein seine Geschäftsstelle von der Neu-Ulmer Lessingstraße ans Donau-Ufer verlagert und kümmert sich nun „vom schönsten Arbeitsplatz der Stadt“, wie es Vereinsmanager Julian Buntz formuliert, um seine rund 3.500 Mitglieder. Direkt über dem Vereinsbüro hat Sportdirektor Thorsten Leibenath seinen Schreibtisch eingerichtet. Gemeinsam mit Chris Ensminger, Anton Gavel und Jaka Lakovic teilt sich Leibenath ein Büro und erlebt so in der täglichen Arbeit eine Qualität, die den OrangeCampus als Ganzes ausmach: „Wir haben in allen Bereichen kurze Wege, können uns täglich direkt abstimmen und so noch besser zusammenarbeiten“, so Leibenath, der von seinem Büro aus direkt in die Haupthalle blicken kann.

„Der Einzug in den OrangeCampus verleiht uns unheimlich viel Energie.“ Andreas Oettel

Wenngleich das reguläre Vereinstraining erst nach den Sommerferien im OrangeCampus stattfinden wird, ist in dem Gebäude mit seiner Grundfläche von 8.000 Quadratmetern schon jetzt einiges los: Im Foyer wurde die Wall of Fan installiert, nur einige Meter davon entfernt bereitet sich das Fitnessstudio OrangeGym auf seine Eröffnung im Oktober vor und auch der Gastrobereich wird bis dahin fertig sein. Und während im Bürogebäude nach und nach die Mieter einziehen, wird die Konferenzeben im ersten Stock bereits Ende Juli eingeweiht. „Wenngleich es unheimlich wehtut, dass wir derzeit kein großes Eröffnungsfest feiern können, verleiht uns der Einzug in den OrangeCampus unheimlich viel Energie“, freut sich Geschäftsführer Andreas Oettel über die neue Clubheimat. „Sobald es möglich ist, holen wir die Eröffnungsfeierlichkeiten nach“, verspricht Oettel. 

Zum News-ArchivZum Spielplan
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×