Suchen
Fr, 29.11.2019

Der Beirat bittet Platz zu nehmen!

Der Vereinsbeirat von BBU ’01 gibt sich mit dem Erreichten nicht zufrieden und präsentiert eine weitere Fundraising-Idee für den OrangeCampus.

Der Vereinsbeirat von BBU ’01 hatte eine gute Nachricht mitgebracht! Die „Wall of Fan“, das elf Meter breite und 1,8 Meter hohe Mosaik, das sich aus vielen unterschiedlich großen Kacheln zusammensetzt und im Foyer des OrangeCampus den Schriftzug „WE ARE ONE“ ergibt, ist komplett belegt. 699 Personen und Firmen haben sich auf dieser „Wall of Fan“ namentlich verewigt und so zur Fertigstellung des OrangeCampus beigetragen. Doch der achtköpfige Vereinsbeirat, der am Freitagnachmittag durch Katrin Albsteiger und Prof. Dr. Gerald Huber vertreten wurde, sieht seine Arbeit noch längst nicht als getan an.  
Prof. Dr. Gerald Huber, Katrin Albsteiger und Anton Gavel vor der skizzierten Wall of Fan. Foto: Harry Langer
„Über allem steht der Gedanke, dem Basketball in Ulm/Neu-Ulm noch mehr Tiefe und Breite zu verschaffen. Denn Tiefe und Breite sind noch immer die Voraussetzung für Spitze“, sagt Beiratssprecher Prof. Dr. Huber. Und da der Verein zur Fertigstellung der drei Sporthallen, deren Einrichtung sowie den dazugehörigen Umkleidekabinen weiterhin auf finanzielle Unterstützung angewiesen ist, warteten die Beiräte mit einer neuen Fundraising-Idee auf. „Die Idee zur Nimm-Platz-Kampagne ist auf der letzten Beiratssitzung entstanden. Ich finde es charmant, die Spender dort zu platzieren, wo die Jugendlichen bald ihre Wettkämpfe austragen“, erklärt Katrin Albsteiger. Hinter dieser Idee verbirgt sich, dass Unterstützer auf einem der 500 Sitzplätze in der Haupthalle eine Namensgravur anbringen können. Für eine Spende von 555 Euro können Interessierte sich so ihren persönlichen Platz auf dem OrangeCampus sichern.  

„Die ersten zehn Leute lade ich zum Essen ein." Anton Gavel

„Der OrangeCampus wird als Herzstück des Basketballs alle noch enger zusammenrücken lassen: Profis und Fans, Kinder, Jugendliche, Alt und Jung, aber auch Sponsoren, Freunde und Förderer des Basketballsports“, sagt Prof. Dr. Gerald Huber und zielt so auf die gesellschaftliche Relevanz des Nachwuchsleistungszentrums ab, das den jetzt schon mehr als 700 aktiven Sportlern und Sportlerinnen von BBU ’01 ab Sommer 2020 eine Heimat geben wird. 
 
„Als Vereinsbeiräte verstehen wir unsere Aufgabe so, dass wir die Entwicklung des Vereins permanent unterstützen wollen. Jeder versucht in seinen Möglichkeiten immer wieder neue Impulse zu geben“, macht Albsteiger die Arbeit des ehrenamtlichen Gremiums noch einmal deutlich. 
 
Und einen begeisterten Fürsprecher hatten die Beiräte gleich mitgebracht. Anton Gavel, der seit diesem Sommer als Nachwuchstrainer im Verein arbeitet, steht täglich mit den Jugendlichen in der Halle. Der fünffache deutsche Meister weiß, was alles nötig ist, um aus jungen Talenten erfolgreiche Sportler zu machen. „Für meine Arbeit als Nachwuchstrainer ist der OrangeCampus ein unglaubliches Geschenk. Ich bin dem Vereinsbeirat für sein Engagement und seine Ideen sehr dankbar“, sagt Gavel. Und weil ihm die Sache mit den personalisierten Sitzplätzen so gut gefällt, gibt er zum Schluss noch ein Versprechen ab: „Die ersten zehn Leute, die sich einen Platz in Halle eins sichern, lade ich persönlich zum Essen ein.“ 


Der Vereinsbeirat von BBU ‘01 
Hans-Uli Thierer, Jürgen Rechenberger, Manfred Weydmann, Katrin Albsteiger, Prof. Dr. Gerald Huber, Christian Funke, Jan Leis, Andreas Stoch. 
Zum News-ArchivZum Spielplan
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×